Meine Motivation und Gründe, weshalb ich vorliegenden Internetauftritt betreibe:

Seit gut einem halben Jahr verfolgen die "Täter" der seit 3 1/2 JAHREN begangenen Amts-/Straftaten seit geraumer Zeit folgendes Ziel: Man erhebt gegen den Unterfertigenden fortlaufend völlig haltlose Strafanklagen (wegen Beleidigung), um den Unterfertigenden mittels neuer, erneut vorsätzlich korrupt gefällter Entscheidungen zu DISKREDITIEREN und MUNDTOT zu machen. 

Ich gestehe Ihnen offen, gesichert davon auszugehen, dass diese Taktik UND Fälle der sich damit ERNEUT strafbar machenden Justiz allen Beteiligten von Anfang an bekannt waren und sind. Und auch bekannt ist, dass dem Unterfertigenden und seiner Mandantin damit erneut schwerste Grund- und Menschenrechtsverletzungen zugefügt werden.

Doch dies wird nicht zu dem von den korrupten "Tätern" anvisierten Ziel führen.

Warum?

(1)Weil ich WEISS und BEWEISEN kann, welch schwerer Amts-/Straftaten sich fallbezogen diese gut 30 hessischen Richter* und Staatsanwälte* fortgesetzt vorsätzlich schuldig gemacht haben, vgl. u.a. die Ihnen vorliegende Strafanzeige gegen die Richter*innen des BVerfG.

(2)Und weil ich der gefestigten Überzeugung bin, gerade aus der deutschen Geschichte abgeleitet, dass die WERTE Rechtsstaat, Grundgesetz, Grund- und Menschenrechte und unsere Demokratie KEINE Selbstläufer sind; sondern dass wir uns ALLE um Schutz, Wahrung und Erhalt dieser WERTE fortlaufend bemühen müssen. 

Zudem ginge unsere Demokratie sicher verloren, wenn auch nur einer dieser WERTE als stützende Pfeiler unserer Demokratie entfallen würde.

(3)Nicht wissend, wie alt Sie, sehr verehrte Leser*in vorliegender Zeilen sind, hat sich die Generation des Unterfertigenden noch sehr intensiv mit der Frage auseinandergesetzt, weshalb nicht sehr viel mehr Personen des Dritten Reiches WIDERSTAND geleistet haben. Und die Generation vor mir war es, welche ihre Eltern ganz persönlich mit dieser Frage und dem daraus resultierenden Vorwurf konfrontierten.

 

Eine häufig genannte Antwort dieser Eltern war, dass man sich vielfach nicht getraut hätte gegen die Nazis zu opponieren. Ungeachtet, ob man diesen Aussagen dieser Eltern-Generation Glauben schenken möchte, oder nicht, ergibt sich jedoch daraus folgende Überlegung, welcher WIR uns zu stellen haben:

Wie können WIR - als Angehörige der Generation: "WEHRET DEN ANFÄNGEN" - dieser "Eltern-Generation" - in berechtigter Weise - den Vorwurf machen, KEINEN Widerstand geleistet zu haben, wenn WIR es selbst zu den AKTUELLEN, also ungleich UNGEFÄHRLICHEREN Zeiten nicht schaffen, uns gegen einen vorsätzlich gesetzwidrig handelnden und vorsätzlich unsere mit dem Rechtsstaat korrespondierenden Grund- & Menschenrechte verletzenden Staat aufzulehnen, welcher fortgesetzt vorsätzlich verletzend eine RECHTSSTAATsGEFÄHRDENDE und STAATSGEFÄHRDENDE Justizentscheidung nach der anderen fällt, und damit unser gesamtstaatliches Gefüge SELBST in ZWEIFEL zieht?

Und da ich zu denjenigen gehöre, welche den Personen den oben genannten Vorhalt (keinen Widerstand geleistet zu haben) - aus tiefster und beweisbelegter Überzeugung - heraus macht, würde ich mich in Widerspruch zu mir selbst setzen, wenn ich in diesen "friedlichen" Zeiten vor einem fortgesetzt vorsätzlich GESETZWIDRIG und vorsätzlich GRUNDRECHTSVERLETZENDEN Staat einknicken würde. 

Die Bezeichnung "Überzeugungstäter" trifft insoweit zu 100% auf mich zu.

Denn ich nehme die uns - als Deutsche - obliegende historische Verantwortung ernst:

WEHRET DEN ANFÄNGEN! 

Gegen welche fallbezogen von der hessischen Justiz und der hessischen Landesregierung begangenen Rechtsverletzungen und Straftaten setze ich mich zur Wehr?

Gegen Richter* und Staatsanwälte*, welche mit aktiver Unterstützung der hessischen Landesregierung unseren Rechtsstaat vorsätzlich kriminell aushöhlen, und zur kriminellen Begünstigung ihrer Verwandten schwerste Amts-/Straftaten begangen haben und vorsätzlich grundgesetzwidrig und kriminell weiter begehen.

Während vorsätzlich rechtsstaatswidrig die hessische Justiz die vom Unterfertigenden erhobenen Strafanzeigen gegen die gut 30 hessischen Richter* und Staatsanwälte* einfach nicht verfolgt, versucht der exakt gleiche „Rechtsstaat“ den Unterfertigenden mittels eines vorsätzlich grundgesetzwidrig instrumentalisierten Rechtsstaates zu kriminalisieren, zu diskreditieren und mundtot zu machen.

Das nennt man gemeinhin als „POLIZEISTAAT-Methoden“, deren kriminelle Begehung Sie sich fortgesetzt schuldig machen. Im "Dritten Reich" hatten die Nazis den jüdischen Mitbürgern auch grund- und menschenrechtverletzend alle „bürgerlichen“ Rechte aberkannt und sie dann zudem noch mittels einer hoch-korrupten Justiz auf dem Papier kriminalisiert, diskreditiert und schließlich  bestraft (und bestialisch ermordet). 
Exakt das Gleiche vollzieht im Jahre 2024 die deutsche Justiz erneut, und die hessische Justiz geht fallbezogen mit „historisch-braunem Beispiel“ eifrig voran.

„POLIZEISTAAT-Methoden“ =

1.a uns Bürgern wird der Zugang zum Rechtsstaat vorsätzlich kriminell von der Justiz verweigert,

1.b sowie jedes rechtsstaatliche Verfahren vorenthalten,

1.c und unser deutscher „Rechtsstaat“ verletzt vorsätzlich kriminell die mit dem Rechtsstaat korrespondierenden Grund- und Menschenrechte,

1.d bei gleichzeitiger Vorenthaltung jeder Möglichkeit der rechtsstaatlichen Überprüfung der vorsätzlich korrupt gefällten Urteile und Entscheidungen der hessischen Justiz.   UND

1.e die hessische Justiz schützt auf diese Weise vorsätzlich kriminell sich beweisüberführt strafbar gemacht habende Richter* und Staatsanwälte* vor jeder rechtsstaatlich gebotenen Rechts- und Strafverfolgung,  UND

2. GLEICHZEITIG verfolgt dieser sich selbst höchst KRIMINELL verhaltende „Rechtsstaat“ den Unterfertigenden unter Vorhalt frei erfundener Straftaten, um den Unterfertigenden mittels vorsätzlich gesetzwidrig herbeigeführter Urteile zu diskreditieren und mundtot zu machen.

Das beschreibt – lückenlos beweisbar – den „Rechtsstaat“ der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 2024.

Und zugleich beschreibt dies exakt das Hintergrundgeschehen zu dem von Ihnen angezeigten Fall. 

Die DEUTSCHE JUSTIZ höhlt also bewusst und gewollt zulasten von uns Bürger*innen den Rechtsstaat komplett aus! Warum? ==> um eine Strafverfolgung und Verurteilung der gut 30 hessischen Richter*innen und Staatsanwält*innen vorsätzlich grund-/gesetzwidrig zu vereiteln, welche sich schwerster Straftaten BEWEISÜBERFÜHRT schuldig gemacht haben.

Und GLEICHZEITIG versucht diese korrupte Justiz den Unterfertigenden mittels erneut begangener Straftaten vorsätzlich gesetzwidrig und mittels erneute Ausschluss aller Rechtsstaatlichkeit zu diskreditieren und mundtot zu machen. Und warum?

Weil ich es gewagt habe, auf die Gesetzwidrigkeit und Kriminalität der sich strafbar gemacht habenden hessischen Richter* und Staatsanwälte* hinzuweisen. Zwei Jahre lang mit "Engelszungen"; und da dies nicht half, weil die hessischen "Justiz-Täter*innen" ihre Justiz-Straftaten einfach fortsetzten, unmissverständlich deutlich formuliert.

                      WEHRET DEN ANFÄNGEN! 

Denn wenn wir Bürger* es zulassen, dass der Staat uns willkürlich all unserer mit dem RECHTSSTAAT korrespondierenden Grundrechte und Menschenrechte VERLETZEND BERAUBEN kann, so führt dies erneut zu einem ÜBERMÄCHTIGEN totalitären Deutschen Staat, welcher seine Bürger* - nach dem "Dritten Reich" und nach der "DDR" - ein DRITTES MAL willkürlich all ihrer Grundrechte und Menschenrechte VERLETZEND BERAUBT!!!

Doch damit läuten die Betreiber und Unterstützer dieser Justizverbrechen zugleich das ENDE unserer Demokratie ein. Denn auch unsere Demokratie benötigt für ihre Existenz einen funktionierenden Rechtsstaat. Und da für mich unsere Demokratie, unserer Grundgesetz, unserer Rechtsstaat, sowie unsere Grund- & Menschenrechte WERTE sind, welche es unbedingt zu Bewahren gilt, wehre ich mich gegen diese all dies vorsätzlich gefährdenden Justiz-Täter*innen der hessischen Justiz.

Bitte WEHREN AUCH SIE SICH, sodass Sie und die uns nachfolgenden Generationen auch weiterhin in der DEMOKRATIE leben können, welche wir alle so sehr schätzen.